Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Decke im Bundespresseamt eingestürzt

Decke im Bundespresseamt eingestürzt

Archivmeldung vom 18.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bundespresseamt: Das Gebäude in der Dorotheenstraße 84 in Berlin-Mitte
Bundespresseamt: Das Gebäude in der Dorotheenstraße 84 in Berlin-Mitte

Foto: Schlesinger
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im Bundespresseamt ist es nach einem Bericht von "Bild" zu einem schweren Gebäudeschaden gekommen. Demnach stürzte am vergangenen Mittwoch eine zehn Quadratmeter große Gipsputzdecke zu Boden. Verletzt wurde dabei niemand.

Ein Mitarbeiter des Bundespresseamtes hatte zuvor einen Riss an der Decke bemerkt und das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung alarmiert. Die Behörde ließ daraufhin vier Büros und Teile des Flurs im vierten Stock des Bundespresseamtes absperren. Eine Regierungssprecherin bestätigte "Bild" den Vorfall: "Der Schaden wurde begutachtet. Wir gehen davon aus, dass bei der Bauausführung in den 1990er Jahren ein Fehler gemacht wurde."

Mittlerweile sollen alle Decken in dem Gebäude geprüft worden sein, schreibt "Bild" weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geweih in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige