Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Segelboot sinkt nach Kollision mit Katamaran

Segelboot sinkt nach Kollision mit Katamaran

Archivmeldung vom 13.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Polizeiboot (Symbolbild)
Polizeiboot (Symbolbild)

Bild: Bernd Sterzl / pixelio.de

Glücklicherweise nur eine Leichtverletzte und Sachschaden von rund 155.000 Euro [in Worten einhundertfünfundfünfzigtausend] sind die Bilanz eines Zusammenstoßes zwischen einem Segelboot und einem Katamaran am Freitag gegen 17:15 Uhr.

Sowohl das Segelboot, eine Yacht Typ "Faurby 330", das von der 64jährigen Bootsführerin gesteuert wurde, als auch der Katamaran, der von einem 54jährigen Schiffsführer gesteuert wurde, fuhren aus Richtung Konstanz kommend in Richtung Friedrichshafen.

Aus bislang nicht bekannten Gründen übersah der Schiffsführer die Segeljacht und prallte mit der linken Schiffsfront gegen das Boot. Die 64-Jährige und ihr 69jähriger Ehemann wurden durch den Aufprall über Bord geworfen. Das Segelboot im Wert von 150.000 Euro zerbrach und versank sofort. Das Ehepaar, das keine Schwimmwesten trug, wurde durch die Besatzung des Katamarans geborgen. Der Bodensee weist in diesem Bereich eine Tiefe von ca. 240 Metern auf. Die Wassertemperatur betrug ca. 20°Celcius.

Durch den Aufprall wurde die Bootsführerin leicht verletzt. Der Schiffsführer des Katamarans alarmierte die Wasserschutzpolizei in Friedrichshafen, die sogleich weitere Rettungsdienste alarmierte. Als der Katamaran in Friedrichshafen einlief, konnten sich die bereits eingetroffenen Rettungskräfte gleich um die Verunglückten kümmern. Sie waren jedoch nur so leicht verletzt, dass sie gleich wieder mit dem Katamaran in Richtung Konstanz fahren konnten.

Am Katamaran selbst wird der Sachschaden vorläufig auf rund 5.000 Euro geschätzt. Nach Auswertung der Geo-Daten zur Unfallstelle wurde der dortige Bereich vor Hagnau noch nach Treibgut abgesucht, wobei an dieser Suche auch Polizeiboote aus Konstanz, Kreuzlingen (CH) und Friedrichshafen, sowie ein Boot der DLRG beteiligt waren.

Den Schiffsführer erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs. Im Bereich der Unfallstelle war der Katamaran nicht vorfahrtsberechtigt. Ob das Segelboot geborgen werden kann und soll ist noch unklar. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Friedrichshafen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Einsatz (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lahore in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige