Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Jeder Vierte hält sich noch an seine Neujahrsvorsätze

Jeder Vierte hält sich noch an seine Neujahrsvorsätze

Archivmeldung vom 24.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Aka / pixelio.de
Bild: Aka / pixelio.de

Alle Jahre wieder verleitet der Jahreswechsel zu guten Vorsätzen. Ganz oben auf der Liste der Neujahrspläne der Deutschen stand in diesem Jahr, mehr Sport zu treiben (44 Prozent), sich gesünder zu ernähren (39 Prozent) und abzunehmen (32 Prozent). Aber auch mehr Zeit für Familie (26 Prozent), Liebe (24 Prozent) und Hobbys (23 Prozent) wollten die Bundesbürger 2015 einplanen. Doch wie viele Änderungswillige haben ihre Neujahrsvorhaben tatsächlich in die Tat umgesetzt?

Laut einer aktuellen Umfrage von deals.com (http://www.deals.com), der Suchmaschine für digitale Gutscheine, hält sich nur noch jeder Vierte (24 Prozent) an alle getroffenen Vorsätze. Dabei beweist das starke Geschlecht den längeren Atem: 28 Prozent der Männer haben laut Selbstaussage bisher sämtliche Vorhaben erfüllt - bei den Frauen hatten nur 19 Prozent so viel Durchhaltevermögen. Unter den Altersgruppen sind die unter 30-Jährigen besonders diszipliniert: Jeder Dritte von ihnen (32 Prozent) hält sich bisher noch an die guten Vorsätze für das Jahr 2015.

Berliner und Thüringer zeigen Willensstärke beim Einhalten der Neujahrsvorsätze

Im Hinblick auf die Beharrlichkeit zeigen sich große regionale Unterschiede zwischen den Bundesländern: Angeführt wird das Ranking von den Niedersachsen, bei denen sich immerhin 39 Prozent zu Ostern noch an alle guten Vorsätze halten. Im Land der Frühaufsteher hat man dagegen bereits früh im Jahr aufgegeben: Keiner der Sachsen-Anhaltiner hat es geschafft, alle Vorsätze einzuhalten. Allerdings sind sie Spitzenreiter bei den Teilerfolgen: 91 Prozent geben an, ihre Vorhaben für 2015 immerhin teilweise erreicht zu haben. Ob das Erlernen von Hochdeutsch zu den guten Vorsätzen der Baden-Württemberger gehörte, weiß man nicht. Auf jeden Fall haben 29 Prozent bereits aufgegeben, ihre Neujahrspläne weiter zu verfolgen - bundesweit die höchste Abbruchquote. Wohl überlegt waren die Vorhaben für das neue Jahr anscheinend in Berlin und Thüringen: Hier hat laut eigener Aussage noch keiner seine Vorsätze komplett verworfen.

Die Willensstärke der Bundesländer im Ranking
(Alle Neujahrsvorsätze wurden bisher eingehalten)

Niedersachsen 39 %
Berlin 38 %
Sachsen 37 %
Mecklenburg-Vorpommern 33 %
Thüringen 33 %
Rheinland-Pfalz 32 %
Bayern 28 %
Nordrhein-Westfalen 22 %
Brandenburg 20 %
Bremen 20 %
Hamburg 18 %
Baden-Württemberg 14 %
Saarland 11 %
Schleswig-Holstein 11 %
Hessen 6 %
Sachsen-Anhalt 0 %

Über die Studie: Die repräsentative Umfrage wurde von deals.com im April 2015 unter 1.116 deutschen Verbrauchern durchgeführt.

Quelle: Deals.com (ots)

Anzeige: