Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Mit der Miete in die eigenen vier Wände: Schon 1.000 Euro monatlich finanzieren 225.000 Euro

Mit der Miete in die eigenen vier Wände: Schon 1.000 Euro monatlich finanzieren 225.000 Euro

Archivmeldung vom 08.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das anhaltend günstige Zinsumfeld macht den Bau oder Kauf einer Immobilie für immer mehr Menschen zu einer realistischen Alternative zur Miete.

"Konnte man Mitte 2008 mit einer monatlichen Rate von 1.000 Euro knapp 190.000 Euro finanzieren, hat ein Immobilienkäufer heute schon Spielraum für ein Darlehen in Höhe von gut 225.000 Euro - selbst wenn man gar kein Eigenkapital unterstellt", erklärt Robert Haselsteiner, Gründer und Vorstand der Interhyp AG, und rät: "In Anbetracht der wenig attraktiven Guthabenverzinsung sollte man derzeit aber eher mehr Eigenkapital einsetzen - zumal die Banken das mit besseren Zinsen belohnen."

"In den vergangenen Monaten hat sich das Zinsumfeld für Baugeld sehr positiv entwickelt: Ein 10jähriges Annuitätendarlehen ist momentan bereits ab 4,09 Prozent zu haben, Baukredite mit einer Laufzeit von 15 Jahren gibt es schon für 4,38 Prozent effektiv. Dies und überwiegend attraktive Immobilienpreise in Deutschland bieten Mietern beste Voraussetzungen, ihre Mietzahlungen in Immobilieneigentum zu wandeln", so Haselsteiner.

Quelle: Interhyp AG

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hrsg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige