Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Woldeit: Berliner Polizeireform nicht an den Personalvertretern vorbei planen

Woldeit: Berliner Polizeireform nicht an den Personalvertretern vorbei planen

Archivmeldung vom 21.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Karsten Woldeit (2019)
Karsten Woldeit (2019)

Bild: AfD Deutschland

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Karsten Woldeit, hat die Nichteinbeziehung von Personalvertretern in die Planung bei der Berliner Polizeireform kritisert: „Die Kritik von GdP, DPolG, BDK und der Unabhängigen Personalvertretung ist vollkommen berechtigt"

Woldeit weiter: "Eine Strukturreform der größten Polizeibehörde Deutschlands darf nicht an den Arbeitnehmervertretern vorbei geplant werden. Es ist ein Unding, dass die Mitarbeiter von den weitreichenden Planungen der Polizeipräsidentin Slowik und des Innensenators Geisel (SPD) erst aus der Presse erfahren haben.“

Wichtigstes Element einer Polizeireform müsse aus Sicht der AfD-Fraktion sein, die Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs für unsere Sicherheitskräfte deutlich zu verbessern. Woldeit erinnerte an die Forderung der AfD-Fraktion, ein ‚Oberstufenzentrum Sicherheit‘ zu schaffen, in dem Jugendliche für eine Karriere bei der Polizei interessiert werden könnten.

„Dass die jetzt vorgelegten Planungen tatsächlich zu einer Verbesserung von Effizienz und Effektivität der Polizeibehörde führen, darf zumindest bezweifelt werden“, so Woldeit: „Es besteht die Gefahr, dass hier zusätzliche Wasserköpfe geschaffen werden, die für die Sicherheit der Stadt und ihrer Bürger aber keinerlei Mehrwert erbringen. Frau Slowik und Herr Geisel müssen hier deutlich nachbessern.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weiche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige