Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Straßenverkehrsunfälle im März 2024: 2 % mehr Verletzte als im Vorjahresmonat

Straßenverkehrsunfälle im März 2024: 2 % mehr Verletzte als im Vorjahresmonat

Freigeschaltet am 24.05.2024 um 08:14 durch Mary Smith
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Bild: Eigenes Werk /OTT

Im März 2024 sind in Deutschland rund 26 200 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen verletzt worden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 2 % oder rund 600 Verletzte mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verkehrstoten sank im März 2024 um 2 auf 194 Personen. Insgesamt registrierte die Polizei im März 2024 rund 196 877 Straßenverkehrsunfälle, das waren etwa 11 400 weniger als im Vorjahresmonat (-5 %).

Im 1. Quartal 2024 erfasste die Polizei insgesamt rund 574 300 Straßenverkehrsunfälle und damit 1 % oder 4 200 weniger als im Vorjahreszeitraum. Bei 54 400 Unfällen wurden Menschen verletzt oder getötet (-1 %). 531 Menschen wurden im 1. Quartal 2024 im Straßenverkehr getötet und 69 000 verletzt. Dies waren in etwa so viele Verkehrstote wie im Vorjahreszeitraum. Dagegen sank die Zahl der Verletzten um 1 200 (-2 %). Die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, ging um 1 % oder 3 400 auf 519 900 zurück.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte urlaub in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige