Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Sicherheitsgefühl rückläufig: Mehr Polizei auf der Straße gewünscht

Sicherheitsgefühl rückläufig: Mehr Polizei auf der Straße gewünscht

Archivmeldung vom 28.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Echte Polizisten oder doch Trickbetrüger? Eine Uniform macht noch lange keinen echten Polizeibeamten aus!
Echte Polizisten oder doch Trickbetrüger? Eine Uniform macht noch lange keinen echten Polizeibeamten aus!

Bild: Eigenes Werk /OTT

Das Sicherheitsgefühl der Deutschen geht zurück, die Zahl der Polizisten ist für den Geschmack der Bürger zu gering und die Menschen fühlen sich vor bestimmten Formen von Kriminalität von der Polizei nicht effektiv geschützt. Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer Umfrage von INSA im Auftrag der "Bild". (Datenbasis: 2.034 Befragte vom 10. bis 13. August 2018). 56,0 Prozent der Deutschen (2017: 61,6 Prozent) fühlt sich "sicher in Deutschland".

Knapp ein Drittel, genau 29,6 Prozent der Befragten (2017: 24,1 Prozent) fühlt sich hingegen unsicher. Und: 14,4 Prozent (2017: 14,3 Prozent) haben dazu keine Meinung. Die befragten Männer (60,1 Prozent) fühlen sich sicherer als Frauen (52,1 Prozent). Im Umkehrschluss stimmt knapp ein Drittel (32,4 Prozent) der Frauen der Aussage "Ich fühle mich in Deutschland generell sicher" nicht zu. Das trifft nur auf ein Viertel (26,7 Prozent) der Männer. Nur die befragten Wähler der AfD fühlen sich offensichtlich mehrheitlich unsicher (65,4 Prozent), denn nur gut ein Fünftel (22,2 Prozent) stimmt der Aussage zu, dass sie "generell sicher fühlen". Bei den Wählern aller anderen Parteien ist dieses Verhältnis genau umgekehrt. Mehr als drei Viertel der Bundesbürger fordern mehr Polizisten auf der Straße.

Auf die Frage: "Die Anzahl der Polizisten in Deutschland ist zu gering", antworten 76,9 Prozent (2017: 71,4 Prozent) mit "Ja". Nur 11,6 Prozent geben an, die Zahl der Polizisten sei "gerade richtig" und 2,9 Prozent der Befragten sagen, die Anzahl der Polizisten "sei zu groß". Auch hier sagen deutlich mehr Frauen (79,9 Prozent) als Männer (73,8 Prozent), dass die Anzahl der Polizisten in Deutschland zu gering ist. Fast jeder zweite Deutsche, also 49,3 Prozent (2017: 46,9 Prozent) ist der Ansicht, dass die Polizei die Bürger nicht mehr effektiv beschützen kann. Hier ist der Unterschied der Sicht zwischen Männer und Frauen gravierend. 56,2 Prozent der befragten Frauen stimmen dieser Sicht zu, aber nur 42,1 Prozent der Männer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grog in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige