Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bonn-Poppelsdorf: Unbekannte entwendeten Würfeltresor mit gefährlihcen Ampullen

Bonn-Poppelsdorf: Unbekannte entwendeten Würfeltresor mit gefährlihcen Ampullen

Archivmeldung vom 15.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Auffindesituation Bild: Polizei
Auffindesituation Bild: Polizei

In den Mittagstunden des 07.04.2020 bemerkten Mitarbeiter des Institutes für Geowissenschaften im Bereich des Poppelsdorfer Schlosses einen Diebstahl aus ihren Räumlichkeiten auf der Meckenheimer Allee.

Unbekannte hatten sich in dem Zeitraum zwischen dem 06.04.2020, gegen 12:30 Uhr und dem 07.04.2020, gegen 09:30 Uhr, Zugang in die Räume verschafft und nach den ersten Feststellungen aus einem Büroraum einen kleineren Tresor (ca. 50 x 40 x 80 cm) entwendet. Die Täter gelangten nach den ersten Feststellungen über ein Baugerüst an ein Obergeschossfenster und drückten dieses gewaltsam ein. Anschließend entfernten sie sich unerkannt mit der Beute.

Nach den ersten Ermittlungen lagerten in dem entwendeten Tresor mehrere Ampullen, in denen sich neben Lösungsmitteln auch Stoffe befinden, die besonders gefährliche Stoffe enthalten. Nach den ersten Angaben der Verantwortlichen könnten bei einer unsachgemäßen Handhabung der entwendeten Ampullen, z.B. durch das gewaltsame Öffnen des Würfeltresors,

  • Dämpfe entstehen, die beim Einatmen lebensbedrohend wirken können!
  • Dies gilt auch für eine "Einnahme" der Stoffe.

Solange der Tresor verschlossen bliebt, besteht nach Einschätzung der Verantwortlichen Institutes keine akute Gefahr. Vor diesem Hintergrund warnt die Polizei auch davor, den Tresor anzubohren oder beispielsweise aufzuflexen! Bei einer möglichen Kontamination ist unbedingt ärztliche Hilfe erforderlich!

Die Polizei warnt daher ausdrücklich vor dieser beschriebenen Gesundheitsgefahr und appelliert an die Täter, die entwendeten Gegenstände schnellstmöglich in sichere Verwahrung zurückzugeben! Das zuständige Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 oder über den polizeilichen Notruf 110 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Tresor aus Poppelsdorfer Schloss verschlossen aufgefunden

In den Mittagstunden des 07.04.2020 bemerkten Mitarbeiter des Institutes für Geowissenschaften im Bereich des Poppelsdorfer Schlosses einen Diebstahl aus ihren Räumlichkeiten auf der Meckenheimer Allee. Hierbei war auch ein Tresor aus dem zweiten Obergeschoss entwendet worden, in dem sich unter anderem besonders gefährliche Stoffe befanden (siehe dazu unsere Pressemeldung vom 07.04.2020, 14:42 Uhr.

Am Mittwochmorgen (15.04.2020) wurde der Tresor bei den weiter andauernden Bauarbeiten am Poppelsdorfer Schloss verschlossen aufgefunden. Er lag außerhalb des Sichtbereichs unter einer Plane im Bereich des Dachstuhls des Gebäudes. Unklar ist bislang, ob er dort nach dem Einbruch für einen späteren Abtransport deponiert wurde oder aber von den unbekannten Tätern nach der Tat zum Poppelsdorfer Schloss zurückgebracht wurde. Am Tresor selbst wurden keine Beschädigungen festgestellt. Auch der später von Mitarbeitern des Instituts untersuchte Inhalt hat keine Schäden davongetragen. Nach einer erfolgten Spurensicherung durch den Erkennungsdienst der Bonner Polizei verblieb der Tresor in den Räumen des Institutes für Geowissenschaften. Die Ermittlungen zum Einbruchgeschehen dauern derweil weiter an.

Quelle: Polizei Bonn (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kugel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige