Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Gießen: Mutter bestreitet Tötung ihrer drei Babys

Gießen: Mutter bestreitet Tötung ihrer drei Babys

Archivmeldung vom 27.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Falk Jaquart / pixelio.de
Bild: Falk Jaquart / pixelio.de

Nach dem Fund von drei Babyleichen in Camping-Kühlboxen hat die Mutter deren Tötung bestritten. Wie die örtlichen Behörden am Donnerstag mitteilten, handelte es sich nach Aussagen der 40-Jährigen um Totgeburten. Diese Aussage werde man nun überprüfen, hieß es von Seiten der Staatsanwaltschaft. Bis dahin bleibe der Anfangsverdacht der vorsätzlichen Tötung bestehen.

Da man der Frau allerdings nach dem jetzigen Stand der Dinge keine Straftat nachweisen könne, stehe ein Haftbefehl bislang nicht zu Debatte. Auch eine Obduktion der Leichen habe noch keine näheren Hinweise auf die Todesumstände geben können. Die Staatsanwaltschaft Gießen ermittle daher weiter in alle Richtungen.

Die Babys waren am Mittwoch bei Auflösung der Wohnung der Frau in Kühlboxen entdeckt worden. Zwei der Säuglinge waren Jungen. Das Geschlecht des dritten Kindes ist noch nicht geklärt. Man könne aber nicht ausschließen, dass es sich um Drillinge gehandelt habe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gewirr in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige