Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes "Stuttgart 21": Kretschmanns Frau wird Tunnelpatin

"Stuttgart 21": Kretschmanns Frau wird Tunnelpatin

Archivmeldung vom 06.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Neubaustrecke (NBS) Wendlingen–Ulm ist eine im Bau befindliche Eisenbahn-Neubaustrecke zwischen Wendlingen (bei Stuttgart) und Ulm für den Personenfern- und Güterverkehr. Die Schnellfahrstrecke soll der Überquerung der Schwäbischen Alb mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h[6] dienen. Sie ist neben Stuttgart 21 Teil des Bahnprojekts Stuttgart–Ulm.
Die Neubaustrecke (NBS) Wendlingen–Ulm ist eine im Bau befindliche Eisenbahn-Neubaustrecke zwischen Wendlingen (bei Stuttgart) und Ulm für den Personenfern- und Güterverkehr. Die Schnellfahrstrecke soll der Überquerung der Schwäbischen Alb mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h[6] dienen. Sie ist neben Stuttgart 21 Teil des Bahnprojekts Stuttgart–Ulm.

Foto: Stoeffler
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten, Gerlinde Kretschmann, übernimmt überraschend die Tunnelpatenschaft für den Albabstiegstunnel auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm, die zum Großprojekt um "Stuttgart 21" gehört. "Der rund sechs Kilometer lange Tunnel ist eines der zentralen Bauwerke auf der Neubaustrecke. Hier eine so prominente Patin zu haben, ist für uns, das Projekt, besonders aber für die Tunnelbauer und Mineure eine große Ehre", sagte Projektsprecher Wolfgang Dietrich am Mittwoch.

Die Tunnelpatin soll den Arbeitern beim Tunnelbau in der Tradition der heiligen Barbara, der Patronin der Bau- und Bergleute, Glück bringen, so die Bahn. Derzeit läuft für den Albabstiegstunnel die Ausführungsplanung. Die eigentlichen Vortriebsarbeiten beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2014. Mit einem Volumen von rund 250 Millionen Euro lag die Bahn bei dieser Vergabe für den Tunnel nach eigenen Angaben deutlich unter dem Kostenplan.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: