Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hamburg: Wildes Zelten auf Betriebsbahnhof führt zur Verhaftung

Hamburg: Wildes Zelten auf Betriebsbahnhof führt zur Verhaftung

Archivmeldung vom 02.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Zelt des Verhafteten Bild: Polizei
Zelt des Verhafteten Bild: Polizei

Während eines Streifengangs auf dem Gelände eines Hamburger Betriebsbahnhofs entdeckten Bundespolizisten ein Zelt. Eine Überprüfung des Bewohners ergab einen offenen Untersuchungshaftbefehl sowie drei Fahndungsnotierungen.

Am 02.03.2020 gegen 10:30 Uhr entdeckten Hamburger Bundespolizisten während eines Streifengangs im Betriebsbahnhof nahe des Hamburger Hauptbahnhofs unweit der Gleise ein Zelt. Die Beamten konnten in diesem einen 24-jährigen afghanischen Staatsangehörigen feststellen, welcher sich dort häuslich niedergelassen hatte.

Eine Überprüfung der Person ergab einen Untersuchungshaftbefehl des Landgerichts Hamburg wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ferner bestanden gegen den 24-Jährigen drei Fahndungsnotierungen der Staatsanwaltschaft Hamburg zur Ermittlung seines Aufenthaltsortes nach einem weiteren Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, nach besonders schwerem Fall des Diebstahls sowie nach Betrug. Der Mann wurde verhaftet und dem Bundespolizeirevier Hamburg-Hauptbahnhof zugeführt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Untersuchungshaftanstalt überstellt.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte malaie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige