Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes forsa-Umfrage der Lions Clubs - 74 Prozent der Bundesbürger halten die Deutschen für hilfsbereit

forsa-Umfrage der Lions Clubs - 74 Prozent der Bundesbürger halten die Deutschen für hilfsbereit

Archivmeldung vom 07.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Lions Club International Logo
Lions Club International Logo

Bild: Lions Club International

Sind die Bundesbürger hilfsbereit? Ja, sagt die große Mehrheit der Deutschen (74 Prozent). Etwas kritischer sehen das die unter 30-Jährigen, ergab eine repräsentative forsa-Umfrage (1) im Auftrag der Lions Clubs. Ob Zivilcourage oder Vereinsposten: Sich für andere einzusetzen, ist in Deutschland selbstverständlich. Davon sind die Bundesbürger überzeugt. Fast drei Viertel der vom Meinungsforschungsinstitut forsa für die Lions Clubs Befragten halten die Menschen hierzulande für sehr oder eher hilfsbereit. Ebenso optimistisch sind dagegen nur knapp zwei Drittel der 18- bis 29-Jährigen (62 Prozent).

"Soziales Engagement ist für Jüngere besonders attraktiv, wenn sie sich gemeinsam mit Gleichaltrigen für andere stark machen können", sagt Johannes Trostdorf, Multi-Distrikt-Präsident bei den Leo-Clubs, der Jugendorganisation der Lions Clubs. "In unserer Organisation schulen engagierte Jugendliche und junge Erwachsene Fähigkeiten wie Organisationstalent und Zeitmanagement. Zudem bauen sie ihr Netzwerk aus, das beim späteren Berufseinstieg wertvoll sein kann."

Stärke zeigen - beim Spendensammeln für Bedürftige

Wer Leo werden will, sollte zwischen 16 und 30 Jahre alt sein und Lust auf gemeinsame Hilfsaktionen wie die Organisation von Benefizveranstaltungen haben. Oder darauf, sich vor Ort für Obdachlose, Menschen mit Handicap oder Straßenkinder einzusetzen. Zum Beispiel bei der deutschlandweiten Autowaschaktion, mit der Leos Geld für Menschen in Not sammeln. Ein weiteres Leo-Projekt: Mitglieder bitten Supermarktkunden, eines ihrer gekauften Produkte an die Service Clubs abzugeben, die die Spenden an örtliche Lebensmittel-Tafeln weiterreichen.

Über Leos und Lions

Leo-Clubs sind die eigenständige Jugendorganisation der Lions Clubs, die unter dem Leitsatz "We Serve" ("Wir dienen") ehrenamtlich Bedürftigen helfen. Mit 1,4 Millionen Mitgliedern ist Lions Clubs International (LCI) eine der größten Nichtregierungsorganisationen (NGO) der Welt. In Deutschland gibt es 51.000 Lions und 3.500 Leos. Sie rufen eigene Projekte ins Leben oder unterstützen Aktionen von Partnerorganisationen. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Neben sozialen Zielen fördern die Service Clubs auch kulturelle Initiativen und setzen sich für Völkerverständigung, Toleranz, Humanität und Bildung ein. Die Lions Clubs feiern 2017 ihren 100. Geburtstag, die Leo-Clubs ihren 60.

(1) Umfrage von forsa im Auftrag der Lions Clubs unter 1.001 Bundesbürgern ab 18 Jahre, abgefragt wurden Zukunftssorgen, gesellschaftlicher Zusammenhalt und ehrenamtliches Engagement der Deutschen, März/April 2017

Mehr über die Lions und Leos: www.ichbinlöwe.de

Quelle: Lions Clubs International (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bandar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige