Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hunger wird in Deutschland zum Problem

Hunger wird in Deutschland zum Problem

Archivmeldung vom 10.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Berlin - Auch in Deutschland gibt es Hunger, und das wird zunehmend zum Problem für die Gesellschaft: "Viele Menschen in Deutschland leiden unter verstecktem Hunger", sagte Professor Hans Konrad Biesalski, Ernährungswissenschaftler an der Universität Hohenheim, dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Speziell Kindern aus Hartz-IV-Haushalten fehlten häufig wichtige Nährstoffe. Ursachen seien meist einseitige Ernährung wegen Finanznot oder Unwissen sowie der zunehmende Industrialisierungsgrad von Lebensmitteln. "Dabei geht es nicht nur darum, satt zu werden, sondern vor allem darum, gesund zu bleiben", sagte der Wissenschaftler. Die Gesundheitsorganisation FAO bestätigte, dass ein Mangel an Vitaminen und anderen Nährstoffen zu Konzentrationsschwächen, Wachstumsstörungen und Krankheiten führen kann. Am kommenden Freitag startet mit der Grünen Woche in Berlin die weltgrößte Ernährungsmesse.

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zinder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige