Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hotel Heiligendamm ist ein Minusgeschäft

Hotel Heiligendamm ist ein Minusgeschäft

Archivmeldung vom 30.05.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

In den Monaten vor dem G-8-Gipfeltreffen in Heiligendamm verzeichnet das Grand Hotel nur eine geringe Auslastung. 2006 lag sie bei gerade 43 Prozent, berichtet die in Essen erscheinende "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ) und bezieht sich dabei auf die Kölner Investoren-Gruppe Fundus, der die Immobilie gehört.

Das operative Minus lag 2006 bei zwei Millionen Euro. Durch den Gipfel hofft Fundus in den kommenden Monaten auf einen neuen Besucherandrang. "Bis Ende des Jahres wollen wir den Turnaround geschafft haben", sagte Fundus-Sprecher Johannes Beermann. Ab 25 000 Euro können Anleger seit 1998 über einen Fundus-Fonds Geld in Heiligendamm anlegen. Rendite hat es bislang noch nicht gegeben.

Quelle: Pressemitteilung Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pflege in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige