Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hanfparade 2019: Tausende Cannabis-Befürworter zogen durch Berlin

Hanfparade 2019: Tausende Cannabis-Befürworter zogen durch Berlin

Archivmeldung vom 10.08.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hanfparade 2002
Hanfparade 2002

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In der Bundeshauptstadt haben am Samstag mehrere Tausend Menschen bei der 23. „Hanfparade“ für eine Legalisierung von Cannabis in Deutschland demonstriert. Laut dem Veranstalter waren rund 4000 Befürworter einer liberalen Drogenpolitik auf die Straße gegangen. Das Motto der Veranstaltung lautete: „Legalisierung nur mit dir.“ Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es hierzu auf deren deutschen Webseite: "Vom Neptunbrunnen am Alexanderplatz ging der Zug über die Straße Unter den Linden bis zum Regierungsviertel. Auf Plakaten der Demonstranten waren Sprüche wie „Alcohol kills, Cannabis heals“ oder „Der Schwarzmarkt kennt keinen Jugendschutz“ zu lesen.

Die Veranstalter der Demo proklamieren die Hanfparade als die größte Demonstration für die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel in Deutschland. Sie findet seit 1997 jährlich in Berlin statt.

In diesem Jahr waren auch die Piratenpartei, Die Linke und die Grünen mit eigenen Musikwagen dabei. Die Grünen forderten auf einem ihrer Transparente sogenannte Drogenfachgeschäfte. Im Vorfeld der Hanfparade sagte dazu der Berliner Landesvorsitzende der Grünen, Werner Graf:

„Wir wollen erreichen, dass Cannabis in Berlin kontrolliert an Erwachsene abgegeben werden darf.“

Die oppositionelle Berliner CDU-Fraktion lehnt eine Freigabe von Cannabis als „unverantwortlich“ ab und meldete sich diesbezüglich via Twitter zu Wort.

​Es sei unerträglich, wenn Parks und Bahnhöfe zu „Drogenumschlagplätzen“ verkämen, so die Christdemokraten.

Die Demonstration ist laut Polizei friedlich verlaufen. Dabei hat sich die Anzahl der Teilnehmer bei der diesjährigen Veranstaltung im Vergleich zum Vorjahr deutlich verringert. 2018 hatten sich mehr als 10.000 Menschen an der Hanfparade beteiligt."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige: