Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Zahl der Abschiebungen direkt aus dem Gefängnis steigt

Zahl der Abschiebungen direkt aus dem Gefängnis steigt

Archivmeldung vom 15.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rike / pixelio.de
Bild: Rike / pixelio.de

Deutschland schiebt immer mehr ausländische Gefängnisinsassen ab. Das geht aus Antworten der Landesjustizministerien auf eine Umfrage der "Welt" für ihre Freitagausgabe hervor. Insgesamt wurden demnach im vergangenen Jahr 2017 mindestens 1.147 ausländische Strafgefangene direkt aus der Haft in ihre Heimatländer abgeschoben. Das sind rund 400 mehr als im Vorjahr.

Die höchste Steigerung meldete das baden-württembergische Justizministerium. Hier stieg die Zahl der Abschiebungen aus der Haft auf 488 im vergangenen Jahr. In Hessen stieg die Zahl auf 189, in Rheinland-Pfalz auf 122. Vier der 16 Justizministerien machten keine Angaben zur Zahl der Abschiebungen aus dem Gefängnis, darunter das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Die Zahl aller aus Deutschland abgeschobenen Strafgefangenen dürfte dementsprechend höher liegen. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" hatte der neue Innenminister Horst Seehofer (CSU) zuletzt einen "Masterplan" für konsequentere Abschiebungen angekündigt. Insbesondere gegen straffällige Asylbewerber wolle er "härter durchgreifen", sagte Seehofer. "Wer straffällig geworden ist, hat in unserem Land nichts verloren und muss schnellstmöglich abgeschoben werden."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: