Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Magazin: Bundeswehr will sich mit mehr Kampfpanzern ausrüsten

Magazin: Bundeswehr will sich mit mehr Kampfpanzern ausrüsten

Archivmeldung vom 11.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo der Bundeswehr
Logo der Bundeswehr

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundeswehr will in den kommenden Jahren weit mehr Kampfpanzer des Typs "Leopard 2" einsatzbereit halten als bisher erwartet. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Demnach sollen in Zukunft 328 "Leopard" statt der bislang angestrebten Zahl von 225 Fahrzeugen beim Heer zur Verfügung stehen.

Die Bundeswehrführung habe im Verteidigungsministerium vorgetragen, dass eine Vollausstattung der geplanten sechs deutschen Panzerbataillone, die jeweils aus 44 "Leopard" bestehen, eine Aufstockung zwingend nötig mache. Hinzu kämen noch 56 Ausbildungsfahrzeuge und acht beim Wehrbeschaffungsamt.

Derzeit sind die meisten Verbände nicht zu hundert Prozent mit Panzern ausgerüstet. Nur im Ernstfall sollen sie zusätzliche Fahrzeuge aus den Ausbildungsstätten der Bundeswehr bekommen. Die geplante Aufstockung sei eine Folge der erhöhten Alarmbereitschaft, die durch die Krise zwischen Russland und der Nato entstanden ist.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: