Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Segelyacht auf der Hunte ausgebrannt

Segelyacht auf der Hunte ausgebrannt

Archivmeldung vom 24.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Polizeiboot (Symbolbild)
Polizeiboot (Symbolbild)

Bild: Bernd Sterzl / pixelio.de

Am 23.08.2016 kam es gegen 16:40 Uhr auf der Hunte zu einem Brand auf einer fahrenden Segelyacht. Der Skipper des neun Meter langen Seglers hatte sich von Elsfleth aus auf den Weg zum Winterlager nach Oldenburg gemacht, als er in Höhe Hollersiel einen Brand im Maschinenraum bemerkte. Sofort bugsierte der 45-Jährige das Boot an die Böschung und ließ den Buganker fallen. Aufgrund der Hitzeentwicklung konnte der erfahrene Segler nur noch sein Boot verlassen und sich auf den Huntedeich retten.

Zwei aus Oldenburg kommende Berufsschiffe sowie das Küstenboot der Wasserschutzpolizei (WSP) Brake boten über Seefunk Löschhilfe an, welche aber nicht mehr benötigt wurde, da kurz vorher die Feuerwehr Elsfleth am Brandort eingetroffen war.

Diese benötigte über eine Stunde, um den Brand vollständig zu löschen. Das Küstenboot der WSP übernahm den Verkehrssicherung am Brandort. Die Ermittlungen zur Brandursache durch die Wasserschutzpolizei Brake dauern an.

Quelle: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nackt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige