Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Große Mehrheit der Berliner gegen Autobahn-Blockaden

Große Mehrheit der Berliner gegen Autobahn-Blockaden

Archivmeldung vom 11.02.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.02.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Wütend, Sauer (Symbolbild)
Wütend, Sauer (Symbolbild)

Bild: pixelio.de, Dieter Poschmann

Zwei Drittel der Berlinerinnen und Berliner halten Autobahnblockaden für ungerechtfertigt. Nach einer exklusiven Civey-Umfrage im Auftrag des Tagesspiegels haben 66 Prozent der Menschen in Berlin die Frage, ob sie die Blockierungen als Protestform für den Klimaschutz für gerechtfertigt hielten, mit "Eher nein" (12 Prozent) und "Nein, auf keinen Fall" (54 Prozent) beantwortet.

Im Bundesländervergleich gibt es in der Hauptstadt jedoch die meiste Zustimmung für die Aktionen. In Brandenburg sprachen sich 83 Prozent der Befragten gegen die Autobahnblockaden aus.

Aufgeschlüsselt nach Wählern erhalten die Autobahnblockaden in Berlin die meiste Unterstützung bei Anhängern der Grünen (52 Prozent beantworteten die Frage mit Ja, 40 Prozent mit Nein) sowie der Linken (33 Prozent gegenüber 61 Prozent). Den wenigsten Rückhalt fanden die Aktionen unter den Wählern der CDU/CSU, bei denen 94 Prozent mit Nein stimmten, sowie der FDP und AfD mit jeweils 90 Prozent. Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hatte im Zeitraum vom 4. bis 10. Februar rund 58.000 Menschen bundesweit dazu befragt.

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bursa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige