Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Petcube: Würfel hält gelangweilte Haustiere auf Trab

Petcube: Würfel hält gelangweilte Haustiere auf Trab

Archivmeldung vom 05.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Petcube mit Katze: keine einsamen Haustiere mehr als Ziel. Bild: petcube.net
Petcube mit Katze: keine einsamen Haustiere mehr als Ziel. Bild: petcube.net

Petcube ist ein neues Gadget, das für das Wohlbefinden von Haustieren sorgt, auch wenn niemand zu Hause ist. Ein Laser sorgt zusätzlich dafür, dass Katze und Hund tagsüber ausreichend Bewegung bekommen. Das Device verspricht der Langeweile ein Ende zu setzen. Die Tierhalter können ihre vierbeinigen Freunde mit Laserstrahlen bei Laune halten und gleichzeitig ein Auge auf sie haben.

Petcube ist ein über das Smartphone kontrollierter Würfel, der Laserstrahlen durch den Raum schickt, die für die Haustiere spannend sein können. Wahrscheinlich werden sie bei den Haustieren Neugierde wecken. Investoren können dieser Idee etwas abgewinnen. Auf Kickstarter wurden mittlerweile mehr als 120.000 Dollar für die Entwicklung gesammelt http://kck.st/1b2kop6 .

Der Würfel mit einem Durchmesser von rund zehn Zentimetern verfügt über ein Gehäuse aus Aluminium, hat eine Weitwinkelkamera, ein Mikrofon und einen Laserpointer mit einer geringen Lichtstärke. Er steht mit dem Wi-Fi-Netzwerk zu Hause und einer App für das Smartphone in Verbindung. Damit kann auch der Laser im Raum bewegt werden, um das Haustier bei Laune zu halten. Zusätzlich können sich auch Freunde oder die Familie mit dem Tier beschäftigen, wenn niemand daheim ist. Fotos in hoher Auflösung sind ebenso möglich.

Schon ab 149 Dollar erhältlich

Die Erfindung soll darüber informieren, wenn Hund oder Katze laute Geräusche machen, die Tiere zur Bewegung motivieren und verfügt über einen Bewegungsalarm. Das Start-up plant das Gerät in Tierheimen in den USA anzubringen. Damit kann dann jeder mit den einsamen Tieren in Kontakt treten und so vielleicht bei der Suche nach einem neuen Zuhause helfen. Mittlerweile wird Petcube für 149 Dollar angeboten. Für 179 Dollar wird eine Hülle aus künstlichem Fell mitgeliefert.

Quelle: www.pressetext.com/Michaela Monschein

Anzeige: