Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Staatsanwaltschaft Osnabrück will Bande für Millionen-Diebstahl bei VW anklagen

Staatsanwaltschaft Osnabrück will Bande für Millionen-Diebstahl bei VW anklagen

Archivmeldung vom 01.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Im Fall des massenhaften Diebstahls von Motoren und Getrieben aus dem Volkswagen-Werk in Osnabrück bereitet die Staatsanwaltschaft Osnabrück eine Anklage gegen zehn Beschuldigte vor. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, soll die Bande im Jahr 2017 insgesamt 342 Motoren und 142 Getriebe entwendet haben.

"Laut VW beträgt der Gesamtschaden 5,7 Millionen Euro", sagte ein Sprecher der Osnabrücker Staatsanwaltschaft der Zeitung. Nach Recherchen der Redaktion handelt es sich bei den Verdächtigen um Mitarbeiter eines Logistik-Dienstleisters. Mit dem Produktionsablauf bei VW Osnabrück vertraute Kreise berichteten, dass die Diebe unter anderem mit gefälschten Frachtpapieren gearbeitet hätten. So hätten sie das Werkstor nahezu ungehindert passieren können und wären auch bei möglichen Polizeikontrollen unterwegs kaum aufgefallen. Außerdem sollen die Täter das Warenwirtschaftssystem der Autofabrik manipuliert haben.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Anzeige: