Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Deutscher Bundestag fördert „Königlichen Pferdestall“ der Leibniz Universität Hannover mit 200000 €

Deutscher Bundestag fördert „Königlichen Pferdestall“ der Leibniz Universität Hannover mit 200000 €

Freigeschaltet am 10.05.2019 um 09:32 durch Manuel Schmidt
Das Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover. In dem rechts benachbarten Neubau befinden sich die Verwaltung der Technischen Informationsbibliothek und das Hochschulbüro für Internationales
Das Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover. In dem rechts benachbarten Neubau befinden sich die Verwaltung der Technischen Informationsbibliothek und das Hochschulbüro für Internationales
Andree Stephan [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Große Freude kurz vor der Eröffnung des neuen Kommunikationszentrums der Leibniz Universität Hannover am 22. Mai 2019: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat beschlossen, den Umbau des „Königlichen Pferdestalls“ mit 200.000 Euro als nationales Baudenkmal aus dem Bundeshaushalt zu fördern.

Im Gebäude in der Nordstadt soll eine neue Heimat für Kultur und Wissenschaft in Hannover geschaffen werden. Als kommunikatives Begegnungszentrum inmitten des Campus‘ der Leibniz Universität wird der „Königliche Pferdestall“ Raum für den Empfang internationaler Gäste, Tagungen, Seminare, Vorträge, Absolventenfeiern sowie kulturelle Veranstaltungen bieten. „Wir freuen uns sehr, dass der Deutsche Bundestag unser innovatives Konzept, dieses bedeutsame Baudenkmal als Begegnungsort neu zu nutzen, mit seiner Förderentscheidung würdigt“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Epping. Die bewilligten 200.000 Euro sollen vor allem in den zweiten Bauabschnitt fließen.

Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Initiator des Projekts und Amtsvorgänger von Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Epping, freut sich über den großen Erfolg: „Das wunderschöne Gebäude ist ein würdiger Ort für ein Kommunikations- und Begegnungszentrum der Universität. Dieses historische Gebäude ist ein architektonisches Juwel.“

Mit dem Umbau des Pferdestalls entsteht im ersten Bauabschnitt im Erdgeschoss ein offenes Eingangsfoyer sowie ein Vortrags- und Kammermusiksaal für rund 150 Personen im östlichen Gebäudeteil. Nach Auszug des Maschinenbaus wird in einem zweiten Bauabschnitt auf der Westseite Gastronomie, die bei schönem Wetter auch einige Außenplätze bietet, entstehen. Im Obergeschoss wird es Besprechungs- und Schulungsräume geben sowie einen kleinen Bürotrakt. Über Spenden- und Sponsorengelder konnten bisher rund 2 Millionen Euro eingeworben werden. 2,3 Millionen Euro hat die Universität im Rahmen der Bauunterhaltung selbst getragen.

Quelle: Leibniz Universität Hannover (idw)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige