Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Universität Oxford ändert aus Rücksicht auf Transgender die Kleiderordnung

Universität Oxford ändert aus Rücksicht auf Transgender die Kleiderordnung

Archivmeldung vom 31.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Pembroke College der Universität Oxford, Fassade aus dem charakteristischen Bath Stone
Pembroke College der Universität Oxford, Fassade aus dem charakteristischen Bath Stone

Foto: Djr xi
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Universität Oxford hat aus Rücksicht auf Transgender-Studenten die Kleiderordnung geändert. "In Zukunft müssen sich Transgender-Studenten nicht mehr gegengeschlechtlich kleiden um einer Konfrontation mit einer Aufsichtsperson aus dem Weg zu gehen oder während einer Prüfung bestraft zu werden," sagte Jess Pumpherey, Vorstandsmitglieder der Interessenvertretung "LGBTQ Soc".

Die Studenten sind nun nicht mehr dazu verpflichtet, während der Teilnahme an formellen Anlässen oder Prüfungen zeremonielle Kleidung zu tragen, die ihr Geschlecht betont. Nach der alten Ordnung sollten Frauen Röcke und Strümpfe tragen. Männer hatten die Pflicht, im Anzug und mit einer Fliege zu erscheinen. Wollten Transgender-Studenten Kleidung des anderen Geschlechts öffentlich anziehen, benötigten sie zuvor eine Ausnahmegenehmigung der Universität. Andernfalls wurden sie aufgrund einer Regelverletzung bestraft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tarnte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen