Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Kunsthandwerk auf Weihnachtsmärkten häufig aus Indien

Kunsthandwerk auf Weihnachtsmärkten häufig aus Indien

Freigeschaltet am 04.12.2019 um 06:47 durch Andre Ott
Bild: Thommy Weiß / pixelio.de
Bild: Thommy Weiß / pixelio.de

Kunsthandwerk auf Weihnachtsmärkten, das angeblich in Deutschland hergestellt wurde, stammt in Wirklichkeit häufig aus Indien. Das haben Recherchen der WDR-Wirtschaftsredaktion ergeben.

So bietet das familiengeführte Unternehmen "Käthe Wohlfahrt" auf seinen Marktständen deutschlandweit neben Handwerksware aus dem Erzgebirge Glocken, Kerzenlöscher und Kerzenhalter aus Metall an, bei denen als Herkunft eine deutsche Adresse genannt wird. WDR-Reporter haben den Weg der Ware nachverfolgt und sind auf einen Lieferanten in der Stadt Moradabad in Indien gestoßen. Vor Ort haben die Reporter Verstöße gegen den Arbeitsschutz festgehalten. So müssen die Arbeiter Fräs- und Schleifarbeiten ohne Schutzbrillen und Schutzkleidung durchführen.

Dem WDR liegen darüber hinaus Exportdaten vor, aus denen hervorgeht, dass sechs Großhändler, die Kunsthandwerkstände auf Weihnachtsmärkten in ganz Deutschland beliefern, Dekoartikel aus Indien beziehen. Das Unternehmen "Käthe Wohlfahrt", das nach eigenen Angaben nur einen geringen Teil aus Indien bezieht, hat aufgrund der WDR-Recherchen erklärt, die Beziehung zu seinem Lieferanten dort zu beenden.

Quelle: WDR Westdeutscher Rundfunk (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige