Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hinweise auf mehr häusliche Gewalt im Corona-Jahr 2020

Hinweise auf mehr häusliche Gewalt im Corona-Jahr 2020

Archivmeldung vom 03.03.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Screenshot Youtube Video: "Wenn FRAUEN Männer schlagen... | Gesellschaftskritik" / Eigenes Werk

Nach dem Corona-Jahr 2020 gibt es Anzeichen für eine Zunahme häuslicher Gewalt. Die Gewaltschutzambulanz der Berliner Charité meldete am Mittwoch einen Anstieg der Fälle um acht Prozent im Vergleich zu 2019. Insgesamt hätten sich im vergangenen Jahr 1.661 Gewaltopfer an die Einrichtung gewandt.

Die Gewaltdelikte gegenüber Kindern hätten sich mit 405 Fällen sogar um 14,4 Prozent erhöht. Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) berichtete von einem signifikanten Anstieg der Verfahren zu häuslicher Gewalt auch bei den Strafverfolgungsbehörden. Die Gewaltschutzambulanz beobachtete 2020 wellenartige Bewegungen der Fallzahlen, die während des ersten und zweiten Lockdowns jeweils zurückgingen und mit den Lockerungen deutlich anstiegen. So gab es im März einen Rückgang der Fälle von 24 Prozent, im November einen Rückgang von 38 Prozent zum Vorjahr. Im Juni stiegen die Zahlen dann wieder um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr an.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte planet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige