Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Weniger Sachschäden an Silvester

Weniger Sachschäden an Silvester

Archivmeldung vom 15.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Jetti Kuhlemann / pixelio.de
Bild: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

Zum Jahreswechsel gab es in Deutschland vermutlich weniger Sachschäden durch Silvesterfeuerwerk als in den Vorjahren. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe.

Nach ersten Einschätzungen rechnen mehrere große Versicherungen mit einer Abnahme der Schadensfälle, etwa bei Auto-, Hausrat- oder Unfallversicherungen. "In diesem Jahr ist die Zahl der Schäden, vermutlich bedingt durch das Verkaufsverbot von Pyrotechnik, etwas weiter zurückgegangen", erklärte Sabine Friedrich vom Axa-Konzern.

Auch Holger Brendel von der Huk-Coburg sagte: "Die Schäden dürften wahrscheinlich geringer sein als im Vorjahr, da weniger Feuerwehreinsätze zu verzeichnen waren und auch weniger Silvesterböller genutzt werden konnten." Jochen Haug, Schadenvorstand der Allianz-Versicherung, erwartet ebenfalls "weniger Schäden als in den Vorjahren". Allerdings seien die Auswirkungen des Verbots noch nicht ausgewertet. Wegen der Corona-Pandemie hatte die Bundesregierung im Dezember den Verkauf von Silvesterfeuerwerk deutschlandweit untersagt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte uganda in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige