Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Lebensmittel Tafel: Werden Asylbewerber bei den Tafeln bevorzugt?

Lebensmittel Tafel: Werden Asylbewerber bei den Tafeln bevorzugt?

Archivmeldung vom 06.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Aushang der Tafel
Bild: Aushang der Tafel

Im Internet ist jetzt ein Aushang einer hessischen Tafel aufgetaucht, der für einige Empörung sorgt. Demnach sollen Asylbewerber dort bevorzugt behandelt werden. Deutsche Bedürftige als Menschen dritter Klasse? Diese Frage stellt der Publizist Dr. Michael Grandt und schreibt: "Bei dieser Tafel bekommen sie offenbar Essen, das Asylbewerber nicht wollen und zurückgeben."

Weiter ist in dem Beitrag von Grandt zu lesen: "Der Tafelladen in Nidda (Hessen), der »Menschen in Not« hilft, indem er »Lebensmittel beim Einzelhandel abholt« und an seine Kunden weitergibt, hat jetzt für Empörung gesorgt.

»Der Tafelladen steht Menschen offen, die mit dem Existenzminimum leben müssen. Dies sind Mitbürger, die Hartz IV, Arbeitslosengeld II, Grundsicherung oder eine ähnliche Sozialunterstützung erhalten« (Selbstbeschreibung).

Ein Aushang erhitzte die Gemüter vieler deutscher Bedürftigen. Demnach sollen Asylanten bei der Lebensmittelausgabe bevorzugt werden und deutsche Bedürftige jene Nahrungsmittel bekommen, die Asylanten aus »kulturellen und persönlichen Gründen« nicht annehmen oder zurückgeben.

Der Aushang hatte folgenden Text:

»Sehr geehrte Tafelkunden,
seit Kurzem bedienen wir auch Kunden, deren Asylverfahren mit Anerkennungsstatus abgeschlossen wurde.
Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können, den übrigen Kunden zugutekommen, werden wir die neuen Asyl-Kunden in der Zeit von ca. 10.25 Uhr bis 10.45 Uhr vorrangig bedienen.
Bitte haben Sie also Verständnis, das – auch wenn diese Kunden später als Sie am Tafelladen eintreffen -, diese dennoch vor Ihnen bedient werden. Nur so können wir die zurückgereichten Waren Ihnen zur Verfügung stellen…"

Den ganzen Beitrag von Dr. Michael Grandt finden Sie unter:  http://www.michaelgrandt.de/lebensmittel-asylbewerber-bevorzugt/

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: