Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Flugsicherung registrierte in diesem Jahr bereits 70 Behinderungen durch Drohnen

Flugsicherung registrierte in diesem Jahr bereits 70 Behinderungen durch Drohnen

Archivmeldung vom 09.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Eine Gruppe von verschiedenen Drohnen.
Eine Gruppe von verschiedenen Drohnen.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bedrohung des Luftverkehrs durch Drohnen besteht auf hohem Niveau auch in diesem Jahr fort. Wie die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Dienstag) unter Berufung auf die Deutsche Flugsicherung berichtet, wurden in den ersten sechs Monaten bereits 70 Behinderungen registriert, 48 davon (69 Prozent) sogar im An- und Abflugbereich eines Flughafens.

Mit 15 Meldungen war der Flughafen in Frankfurt wieder in besonderem Maße betroffen, danach folgten München mit sechs, Berlin-Tegel, Hamburg und Düsseldorf mit jeweils fünf Meldungen. Auch im Bereich kleinerer Flughäfen wie Bonn oder Münster gab es jeweils eine solche gefährliche Begegnung, in Paderborn sogar zwei. Die Drohnen-Behinderung des Flugverkehrs war von 14 Fällen im Jahr 2015 auf 158 im vergangenen Jahr hochgeschnellt. Die 70 registrierten Drohnen in der ersten Hälfte dieses Jahres weisen auf einen weiterhin extrem hohen Gefährdungsgrad hin. Dabei kommt es nach Angaben der Flugsicherung sogar zu Sichtungen von Drohnen oberhalb von 3000 Metern.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: