Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Große Neid-Studie: Je reicher und je jünger desto neidischer

Große Neid-Studie: Je reicher und je jünger desto neidischer

Archivmeldung vom 08.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Jorma Bork / pixelio.de
Bild: Jorma Bork / pixelio.de

Geld, Reisen, Haus - darum beneiden die Deutschen ihre Nachbarn oder Freunde am meisten. Fast 40 Prozent der Befragten gaben in einer aktuellen repräsentativen Umfrage an, auf andere Menschen neidisch zu sein. Die Befragung deckt weitere Details auf: Was sind besondere Neid-Erreger und in welchem Bundesland schaut man besonders auf den Anderen? Wie sieht es zwischen Frauen und Männern aus?

Das Marktforschungsunternehmen OmniQuest hatte für das Verbraucherportal www.vergleichen.de 1.000 volljährige Bundesbürger repräsentativ zum Thema Neid befragt.

Worauf sind die Menschen in Deutschland neidisch?

Unter denjenigen, die angaben neidisch auf Ihre Nachbarn und Freunde zu sein, verteilen sich die Neid-Faktoren im Einzelnen wie folgt:

  • 47,8%: Geld / Flexibilität bei allen Ausgaben
  • 32,6%: Reisen / Urlaube
  • 30,7%: Schickes Haus
  • 27,7%: Erfolg / Karriere
  • 26,9%: Harmonisches Familienleben
  • 20,6%: Auto
  • 20,4%: Attraktiver Partner
  • 18,7%: Aussehen / Äußeres

Die wichtigsten weiteren Ergebnisse in Kürze:

Im Bundesdurchschnitt verspüren 36,8% der Deutschen Neidgefühle gegenüber Ihren Freunden und Nachbarn. In Bayern liegt die Quote bei 48% und in Baden-Württemberg bei 42,6%, in den neuen Bundesländern hingegen bei lediglich 27,1%.

39,2% der Frauen sind generell neidisch, aber nur 34,2% der Männer. Allerdings ändert sich diese Zahl, wenn man danach fragt, ob man auf den attraktiven Partner seiner Mitmenschen neidisch ist: Dies bejahen 50% mehr Männer als Frauen. Beim harmonischen Familienleben ist es umgekehrt: Da scheinen die Männer zufrieden und fast doppelt so viele Frauen wie Männer sind eifersüchtig auf die glückliche Familie des Nachbarn.

Über 50 kaum noch Neid, Besserverdiener kriegen nicht genug

Das Thema Neid scheint in Deutschland ganz klar auch eine Altersfrage zu sein: Rund 60% der unter 40jährigen geben zu, neidisch auf Nachbarn oder Freunde zu sein. Dies gilt jedoch nur für etwa jeden Fünften, der älter als 50 Jahre ist. Die Eifersucht steigt übrigens auch mit zunehmender Haushaltsgröße: In 1- oder 2-Personen-Haushalten bekennen sich etwa 30% zu Neid-Gefühlen gegenüber anderen, bei mindestens 5 Personen im Haushalt gibt dies jeder Zweite zu.

Auch das eigene Einkommen hat Einfluss auf den Neid-Faktor: Bei denjenigen, die weniger als 2.500 Euro netto monatlich verdienen, ist jeder Dritte neidisch auf Mitmenschen. Bei Einkommen über 2.500 Euro geben 40% der Befragten zu, Neid zu verspüren.

Quelle: vergleichen.de (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einweg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige