Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Anklage wegen Totschlags gegen 14-jährigen Schüler - Prozess beginnt im April.

Anklage wegen Totschlags gegen 14-jährigen Schüler - Prozess beginnt im April.

Archivmeldung vom 13.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Viereinhalb Monate nachdem ein 14-jähriger Jugendlicher seinen zwei Jahre älteren Freund im sauerländischen Wenden erwürgt haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Totschlags beim Jugendschwurgericht in Siegen erhoben.

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger aus Justizkreisen erfuhr, hält ein psychiatrischer Gutachter den angeklagten Teenager für schuldfähig und attestierte ihm einen dem Alter entsprechenden Reifegrad. Den Ermittlungen zufolge endete eine verschmähte Liebesgeschichte in einer tödlichen Tragödie. Letztlich trafen sich die Schüler an jenem schicksalshaften Herbsttag in einem Waldstück nahe der Schule.

Die Aussprache soll eskaliert sein, die zu einem Gerangel geführt haben soll. Am Boden liegend soll der 14-jährige großgewachsene Schüler seinen schmächtigeren, älteren Freund mit bloßen Händen getötet haben. Der Prozess soll am 18. April vor dem Jugendschwurgericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit beginnen. Bei einem Schuldspruch droht dem Angeklagten eine Strafe von bis zu zehn Jahren.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige