Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Mehrere Tote bei Großbrand in Londoner Hochhaus

Mehrere Tote bei Großbrand in Londoner Hochhaus

Archivmeldung vom 14.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Eine Dual-purpose ladder (DPL) der London Fire Brigade.
Eine Dual-purpose ladder (DPL) der London Fire Brigade.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bei dem Großbrand in einem Londoner Hochhaus im Stadtteil North Kensington sind am Mittwochmorgen mehrere Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Londoner Feuerwehr mit. Die genaue Zahl der Todesopfer wurde nicht genannt. Bisher war von mindestens 30 Verletzten die Rede gewesen, die in fünf Londoner Kliniken gebracht worden waren.

 Das Feuer war am frühen Mittwochmorgen in einem Hochhaus im Stadtteil North Kensington ausgebrochen. Es brannte von der zweiten bis zur obersten Etage des 27-stöckigen Gebäudes, teilte die Londoner Feuerwehr mit. Man sei mit 40 Löschfahrzeugen und 200 Feuerwehrleuten vor Ort. Auch die Londoner Polizei beteiligte sich an dem Einsatz.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan bezeichnete den Brand als "schwerwiegenden Vorfall".

Ob sich noch Menschen im Gebäude befinden, war zunächst unklar. Medienberichten zufolge wird der Einsturz des Gebäudes befürchtet. Die Brandursache war zunächst unklar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte samt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige