Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Duisburg: Stadtgebiet: Kripo ermittelt nach mehreren Bränden - Zeugen gesucht

Duisburg: Stadtgebiet: Kripo ermittelt nach mehreren Bränden - Zeugen gesucht

Archivmeldung vom 15.04.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Brennender LKW in Baerl Bild: Polizei
Brennender LKW in Baerl Bild: Polizei

Polizei und Feuerwehr sind am Wochenende (12. bis 14. April) zu mehreren Bränden ausgerückt. Im Stadtgebiet standen unter anderem ein Lkw, ein Kleintransporter und ein Balkon in Flammen; ein Mann wurde leicht verletzt. Die herausragenden Fälle im Detail:

In Neumühl an der Otto-Hahn-Straße zündeten Unbekannte am Freitagnachmittag in einer Grünanlage an einem Abgang zu einer Tiefgarage Abfälle an. Ein Zeuge schilderte der Polizei, dass er vier verdächtige Kinder/Jugendliche mit Feuerzeugen am Tatort gesehen habe.

Auf einem Grünstreifen neben dem Hauptbahnhof (Landfermannstraße / Neudorfer Straße) machte ein 29-Jähriger am späten Freitagabend (22:40 Uhr) ein Lagerfeuer - bestehend aus Ästen und Europaletten. Er schilderte den alarmierten Polizisten, dass ihm kalt gewesen sei und er sich an dem Feuer wärmen wollte. Er muss sich jetzt mit einer Anzeige auseinandersetzen.

Auf der Verbandsstraße in Baerl brannte in der Nacht zum Samstag gegen 1:15 Uhr ein Lkw. Durch die Hitze wurde zusätzlich ein davor abgestellter Anhänger beschädigt. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Flammen. Die Polizisten stellten den Lkw zwecks Brandursachenermittlung sicher.

Am frühen Samstagmorgen (5 Uhr) setzen Unbekannte diverse Gegenstände auf einem Balkon an der Kalthoffstraße in Obermarxloh in Brand. Der 58 Jahre alte Bewohner wurde von einem lauten Poltern und männlichen Stimmen aus dem Schlaf gerissen und bemerkte dann die Flammen an der Plastikfassade sowie an Schränken und Boxen seines Balkons. Der Mieter versuchte den Brand eigenständig zu löschen und verletzte sich dabei an der Hand.

Auf einem Garagenhof an der Hochemmericher Straße (Hochemmerich) brannte am frühen Samstagabend um 17:35 Uhr ein Kleintransporter komplett aus. Ein Zeuge schilderte der Polizei, dass er gesehen habe, wie eine verdächtige Person vom Tatort in Richtung Moerser Straße wegrannte. Der Mann wird auf 1,75 Meter Größe und 20 bis 25 Jahre geschätzt. Er hat eine schlanke Statur, kurze, schwarze Haare und war mir einem weißen T-Shirt, einer grünen Jacke (um die Hüfte gebunden) und einer schwarzen Jogginghose bekleidet. Für die Dauer der Löscharbeiten sperrten die Einsatzkräfte den Bereich rund um die Hochmmericher Straße/ Günterstraße ab.

Ebenfalls in Hochemmerich kam es am Sonntagmorgen gegen 6:40 Uhr zu einem Brand in dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Friedrich-Alfred-Straße. Ein Bewohner alarmierte die Feuerwehr, weil er Rauch gerochen hatte. Verdächtige Personen hatte er nicht gesehen.

In allen Fällen (bis auf der Sachverhalt vom Hauptbahnhof) sucht die Polizei Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen.

Ab sofort können Sie die Pressemitteilungen auch über den neuen WhatsApp-Kanal der Polizei Duisburg direkt auf Ihrem Handy empfangen. Unter folgendem Link können Sie den Kanal abonnieren: https://www.whatsapp.com/channel/0029VaW1LbBKwqSav48qAy0C

Quelle: Polizei Duisburg (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte salz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige