Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Prall gefüllt - aber nicht nur mit Bargeld

Prall gefüllt - aber nicht nur mit Bargeld

Archivmeldung vom 03.02.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.02.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: obs/Barclaycard - Barclays Bank PLC
Bild: obs/Barclaycard - Barclays Bank PLC

Was hat fast jeder Deutsche immer bei sich? Richtig, sein Portemonnaie! Doch wie sieht es eigentlich aus und was ist drin? Dieser Frage ist der Kreditkartenspezialist Barclaycard mit einer aktuellen Studie des Meinungsforschungsinstituts Ipsos auf den Grund gegangen.

Das Ergebnis: Die Deutschen bevorzugen für ihren wohl treuesten und wichtigsten Begleiter eine klassische, unauffällige Optik. Der Geldbeutel der Männer ist fast ausschließlich schwarz oder braun (93 %). Die Frauen sind hingegen etwas farbenfroher: Schwarz und braun stehen zwar auch hier mit 62 % an erster Stelle, aber immerhin jede dritte Frau entscheidet sich für eine andere Farbe. Das Material ist in der Regel Leder (64 %) oder Kunstleder (23 %).

Das typisch deutsche Portemonnaie enthält weniger als 50 Euro Bargeld (58 %), wovon bis zu 10 Euro Münzgeld sind, sowie 1 bis 2 Giro- und/oder Kreditkarten (Mittelwert 1,72).

Damit ist das Portemonnaie aber noch nicht einmal zur Hälfte gefüllt. Denn nicht nur Geld, Bezahlkarten, Ausweis und Führerschein haben die Deutschen immer gern dabei. Sondern auch Mitgliedskarten (41 %), Organspendepass (25 %), Briefmarken (13 %), Glücksbringer (13 %) und sogar Passwörter (3 %) finden einen Platz im Portemonnaie.

Hier zeigt sich auch der größte Unterschied zwischen Männern und Frauen. 57 % der Frauen haben ein Foto ihrer Lieben dabei und fast jede Fünfte einen Glücksbringer (im Vergleich: 43 % und 13 % der Männer). Während 40 % der Frauen Bonuskarten von Supermärkten oder Drogerien bei sich haben (Männer: 23 %), sind bei den Männern eher Tankstellen-Bonuskarten angesagt (22 %, gegenüber Frauen mit 14 %).

Bleibt am Ende nur noch eine Frage: Wo tragen die Deutschen ihr Portemonnaie? Die Antwort ist nicht überraschend: die Frauen haben es in der Handtasche (78 %), die Männer hingegen in der Jacken- oder Hosentasche (84 %).

Die Studienergebnisse stammen aus einer Ipsos Onlineerhebung, die vom 9. bis 15. September 2014 unter 1.000 Besitzern eines Portemonnaies im Alter zwischen 18 und 65 Jahren durchgeführt wurde. Sie sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung.

Quelle: Barclaycard - Barclays Bank PLC

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fast in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige