Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Sechsunddreissig Prozent der Berufstätigen in Europa planen keinen Urlaub im Jahr 2009

Sechsunddreissig Prozent der Berufstätigen in Europa planen keinen Urlaub im Jahr 2009

Archivmeldung vom 24.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Eine aktuelle Umfrage von CareerBuilder ergab, dass Sorgen über die Wirtschaftslage und die persönliche Finanzsituation Berufstätige dazu bewegen, ihre Urlaubspläne zu überdenken.

Sechsunddreissig Prozent der Berufstätigen in Europa gaben an, keinen Urlaub im Jahr 2009 zu planen, ein ähnliches Ergebnis wie das einer anderen Umfrage von US-amerikanischen Beschäftigten. Von den europäischen Berufstätigen, die keinen Urlaub planen, sagten 41 Prozent, dass sie sich einfach keinen leisten könnten, während sich weitere Prozent angesichts der Wirtschaftslage, in der so viele Stellen verloren werden, fürchten, Tage vom Büro fernzubleiben.

Unter den europäischen Berufstätigen, die zwar nicht formell verreisen, aber sich Tage freinehmen, war als populärste Art der Nutzung der arbeitsfreien Zeit die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Einundzwanzig Prozent der Beschäftigten planen, sich während ihres Urlaubs eine neue Stelle zu suchen. Andere planen Besuche bei Verwandten und Freunden (17 Prozent), zu lesen oder zu schreiben (15 Prozent), auszuschlafen (11 Prozent) und Haushaltsarbeiten zu erledigen (10 Prozent). Auch eine andere Berufstätigkeit und freiwilliges Engagement gehörten zu den angegebenen Plänen.

Von den Berufstätigen, die im Jahr 2009 formell verreisen, sagten 58 Prozent, dass sie ihren Urlaub näher der Heimat verbringen werden, 31 Prozent bleiben in ihren jeweiligen Heimatländern. Fast die Hälfte der Beschäftigten (48 Prozent) erwartet, die gleiche Menge Geld für ihren Urlaub auszugeben wie im vergangenen Jahr, 32 Prozent werden weniger ausgeben, während 20 Prozent mehr ausgeben werden.

Ob Sie nun formell verreisen oder sich nur ein paar Tage freinehmen, um sich zu Hause zu erholen, die Experten von CareerBuilder empfehlen Ihnen die folgenden Tipps, um sicher zu stellen, dass Ihr Urlaub stressfrei bleibt:

  • Planen Sie voraus. Nehmen Sie sich Ihren Urlaub vor oder nach grösseren Projekten.
  • Hinterlassen Sie einen Plan. Machen Sie andere Kollegen auf wichtige Termine und Kontakte aufmerksam, die auftreten könnten, wenn Sie nicht im Büro sind.
  • Halten Sie einen Zeitplan ein. Wenn Sie mit dem Büro in Verbindung bleiben müssen, legen Sie eine bestimmte Uhrzeit fest, an der Sie telefonisch erreichbar sind oder Ihre E-Mails lesen. Lassen Sie es nicht zu, dass die Arbeit Ihre Urlaubsaktivitäten stört.

Datenbasis: Bei dieser Online-Umfrage befragte CareerBuilder 1025 Berufstätige, die CareerBuilder in der Vergangenheit benutzt haben. Die Umfrage wurde vom 26. Mai bis zum 4. Juni 2009 durchgeführt. Bei einer Stichprobengröße von 1025 lässt sich mit 95-proztentiger Wahrscheinlichkeit sagen, dass die Gesamtergebnisse eine Fehlerquote von +/- 3,06 Prozentpunkten haben.

Quelle: CareerBuilder

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte start in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige