Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bosbach gegen Visum für Mehmet

Bosbach gegen Visum für Mehmet

Archivmeldung vom 05.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wolfgang Bosbach (2012)
Wolfgang Bosbach (2012)

Foto: Superbass
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach hat sich dagegen ausgesprochen, dem flüchtigen Serienstraftäter "Mehmet" die Wiedereinreise nach Deutschland zu erlauben. Der "Bild-Zeitung" sagte Bosbach: "Es gibt überhaupt keinen Grund, warum der Rechtsstaat eine Ausnahme machen sollte. Er ist genauso zu behandeln wie andere Intensivtäter, die ihre Strafe zu verbüßen haben, zumal bei ihm von Reue oder Mitleid mit seinen Opfern nichts zu spüren ist."

2005 war Mehmet in die Türkei geflohen, nachdem ihn ein deutsches Gericht zu 18 Monaten Haft verurteilt hatte. Sein aktuelles Einreisegesuch lehnten die Behörden ab. Gegen diese Entscheidung legte Mehmets Anwalt gestern Klage vor dem Verwaltungsgericht in Frankfurt ein. Nach dessen Angaben will Mehmet versuchen auf der Frankfurter Buchmesse seine Autobiografie vorzustellen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: