Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bosbach: Berliner brauchen Karnevalsnachhilfe

Bosbach: Berliner brauchen Karnevalsnachhilfe

Archivmeldung vom 09.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wolfgang Bosbach Bild: CDU/CSU-Fraktion
Wolfgang Bosbach Bild: CDU/CSU-Fraktion

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses und überzeugte rheinische Karnevalist Wolfgang Bosbach (CDU) hält die Karnevalskultur in Berlin für verbesserungsfähig. Sicher werde "in einigen Kneipen wirklich zünftig gefeiert", sagt er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Dabei sei die Kölsch-Kneipe "Ständige Vertretung" am Schiffbauerdamm "das spirituelle Zentrum des Karnevals in Berlin".

Bosbach fügte allerdings hinzu: "Karneval ist kein Volksfest in Berlin." Und man könne so etwas auch nicht einfach importieren. "Es dauert, bevor da eine Tradition entsteht, die mit dem Kölner Karneval irgendwie vergleichbar wäre. Das wird Generationen in Anspruch nehmen. Das muss wachsen." Der CDU-Politiker beklagte dabei unter anderem die strengen Regeln des Berliner Senats. Der hatte den Karnevals-Umzug auf dem Kurfürstendamm am vorigen Sonntag laut Presseberichten mit einer Lautstärkebegrenzung von 75 Dezibel belegt; außerdem war es den Karnevalisten nicht gestattet, mit Konfetti zu werfen, weil das die Reinigungskosten in die Höhe getrieben hätte. Unter solchen Umständen könne sich der Karneval natürlich schlecht entwickeln, erklärte Bosbach.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte baske in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige