Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Gründer von McAfee-Virenscanner verhaftet

Gründer von McAfee-Virenscanner verhaftet

Archivmeldung vom 06.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: S. Hofschlaeger / PIXELIO
Bild: S. Hofschlaeger / PIXELIO

Der Gründer der Virenschutzsoftware McAfee, John McAfee, ist in Guatemala verhaftet worden. Dem 67-Jährigen wir "illegale Einreise" vorgeworfen, nachdem er aus dem Nachbarstaat Belize geflohen war. McAfee wurde dort seit November von der Polizei gesucht, weil er verdächtigt wird, in ein Tötungsdelikt verwickelt zu sein. Angeblich gilt er aber nicht als Verdächtiger, sondern als Zeuge.

In Guatemala hatte er bereits vor seiner Verhaftung öffentlich erklärt, er wolle politisches Asyl beantragen. Der Software-Millionär fürchtet, die Regierung in Belize werde ihn foltern und dann töten, weil er sich weigere, den Politikern des Landes Schmiergeld zu zahlen. Belizes Premierminister, Dean Barrow, wies die Anschuldigungen zurück und bezeichnete McAfee als "paranoid und übergeschnappt".

McAfee, der 1997 aus dem nach ihm benannten Unternehmen ausgestiegen war, hatte einen Großteil seines zwischenzeitlich auf 100 Millionen US-Dollar geschätzten Vermögens verloren und war nach Belize gezogen, um seine Steuerlast zu mindern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gram in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige