Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Anschlag auf ICE-Strecke - 51-Jähriger festgenommen

Anschlag auf ICE-Strecke - 51-Jähriger festgenommen

Freigeschaltet am 21.03.2020 um 16:57 durch Andre Ott
In Handschellen: neue Regelung für das Surfen gefordert. Bild: Rike, pixelio.de
In Handschellen: neue Regelung für das Surfen gefordert. Bild: Rike, pixelio.de

Nach dem Anschlag auf die ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt hat die Polizei einen 51-jährigen Deutschen festgenommen. Der Mann habe in der Nähe der Theißtalbrücke beim hessischen Niedernhausen auf einer Strecke von etwa 80 Metern die Schienenbefestigungen an den Gleisen gelöst, teilte die Polizei mit.

Die Manipulation war bereits am Freitagmorgen festgestellt worden, daraufhin wurde der Bahnverkehr über Stunden gesperrt. "Es wurde niemand verletzt, auch zu Schäden an den Zügen kam es nicht", hieß es. In der Nacht zu Samstag erfolgte nun der Zugriff in der Nähe von Köln. Der Tatverdächtige sollte noch am Samstag dem Haftrichter am Amtsgericht Wiesbaden vorgeführt werden.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wird Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr beantragen. Die Ermittlungen, insbesondere zu der Motivlage, dauern nach Angaben der Behörden an. "Aus ermittlungstaktischen Gründen" könnten dazu derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
Tierarzt Dirk Schrader über die Behandlung von Coronavirosen, gesunde Tiernahrung und sozialverträgliche Tiermedizin
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte prosit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige