Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Höchststand bei Angriffen auf Bundespolizisten

Höchststand bei Angriffen auf Bundespolizisten

Archivmeldung vom 17.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Siegfried Bellach / PIXELIO
Bild: Siegfried Bellach / PIXELIO

Die Angriffe auf Bundespolizisten haben im vorigen Jahr einen Höchststand erreicht. "1555 Bundespolizisten wurden angegriffen, 985 verletzt", sagte Bundespolizei-Sprecher Jörg Kunzendorf gegenüber der "Welt".

2008 wurden 985 Bundespolizisten angegriffen und 201 verletzt. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK), Hamburgs Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU), will die Gewalt gegen Polizeibeamte "zum Thema Nummer eins" der Tagung der Innenminister von Bund und Ländern Ende Mai machen. Dort soll ein besserer strafrechtlicher Schutz für Polizeibeamte beschlossen werden. Laut Ahlhaus hat die Gewalt gegen Polizisten nicht nur am 1. Mai, bei Demonstrationen und Fußballspielen zu, sondern auch bei der Schlichtung häuslicher Streitigkeiten zugenommen. Bayern registrierte im vergangenen Jahr 3200 Übergriffe auf Vollstreckungsbeamte, Niedersachsen 2500 und Hessen 1476.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte umin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige