Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Haus des Cleveland-Entführers abgerissen

Haus des Cleveland-Entführers abgerissen

Archivmeldung vom 07.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
2004 FBI Phantombild des Verdächtigen im DeJesus-Fall
2004 FBI Phantombild des Verdächtigen im DeJesus-Fall

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Haus des Entführers von Cleveland ist abgerissen worden. Die Stadt hatte am frühen Mittwochmorgen mit dem Abriss begonnen, nach dem der 53-jährige Ariel Castro in der vergangenen Woche wegen Entführung, Vergewaltigung und diverser anderer Verbrechen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden war.

Er hatte sich in allen Anklagepunkten für schuldig bekannt, um der Todesstrafe zu entgehen. Der ehemalige Busfahrer war schuldig befunden worden, drei Frauen in den Jahren 2002 bis 2004 entführt und in seinem Keller eingesperrt zu haben. Seitdem hatte er sich vielfach an ihnen vergangen. Das gesamte Baumaterial des Hauses soll geschreddert und vernichtet werden, damit der Handel mit grausigen Erinnerungsstücken von vornherein unterbunden wird.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: