Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Österreichische Universitäten müssen mit Budget-Kürzungen rechnen

Österreichische Universitäten müssen mit Budget-Kürzungen rechnen

Archivmeldung vom 18.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Österreich
Flagge von Österreich

Die Universitäten Österreichs müssen in den kommenden Jahren offenbar mit Budget-Kürzungen oder zumindest einer Stagnation rechnen. Wie die "Wiener Zeitung" berichtet, bereitet das Wissenschaftsministerium derzeit die Unis in "Gestaltungsgesprächen" auf die zu erwartenden Einbußen vor.

Grund sei laut dem Salzburger Universitätsrektor Schmidinger die "hohe Staatsverschuldung". Deshalb soll es ab 2013 keine Budgetanpassungen oder -erhöhungen mehr geben, was aufgrund der steigenden Kosten einen realen Verlust von rund 20 Millionen Euro bedeute. Schmidinger zufolge könnte das Budget in den nächsten Jahren sogar noch zusätzlich sinken. Betroffen sei nicht nur der normale Betrieb aller österreichischen Universitäten, sondern auch geplante Bauprojekte der wissenschaftlichen Einrichtungen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte braten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen