Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes San Francisco will künftig für Transgender-Operationen zahlen

San Francisco will künftig für Transgender-Operationen zahlen

Archivmeldung vom 21.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Transgender-Symbol
Transgender-Symbol

Foto: User:ParaDox
Lizenz: CC-BY-SA-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Krankenversicherung von San Francisco "Healthy San Francisco" will in Zukunft auch für Transgender-Operationen und -Nachbehandlungen zahlen.

Steve Wiener, Leiter einer Transgender-Organisation, sagte am Montag der LGBT-Wochenzeitung "Bay Area Reporter", dass die Beamten der Stadt bald auch Geschlechtsumwandlungen, Behandlungen und Sprechstunden finanzieren möchten, um Transgender zu unterstützen und zu schützen. Dann hätten sie die gleichen Rechte wie nicht-transsexuelle Patienten.

Barbara Garcia, Direktorin des Gesundheitsamtes sagte jedoch, dass es noch einige Jahre dauern könne, bevor die administrativen Maßnahmen umgesetzt würden. Healthy SF finanziert bereits die Hormonspritzen und Psychotherapien für Transgender.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: