Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes US-Comicmesse Comic-Con in San Diego für 2020 abgesagt

US-Comicmesse Comic-Con in San Diego für 2020 abgesagt

Archivmeldung vom 18.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Der Protagonist des Comic-Strips als sprayender Superman, Graffiti an einer Hauswand in Halle (Saale)
Der Protagonist des Comic-Strips als sprayender Superman, Graffiti an einer Hauswand in Halle (Saale)

Foto: Ralf Lotys (Sicherlich)
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die diesjährige Comic-Con in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien, die weltgrößte Comicmesse ihrer Art, ist aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Die fortlaufende Prüfung von Gesundheitsempfehlungen und jüngste Äußerungen des Gouverneurs von Kalifornien, Gavin Newsom, hätten deutlich gemacht, dass man die diesjährigen Pläne nicht gefahrlos weiterverfolgen könne, teilten die Veranstalter mit. Es sei das erste Mal in der 50-jährigen Geschichte der Comic-Con, dass die Comicmesse ausfalle. Die Comic-Con werde stattdessen vom 22. bis zum 25. Juli 2021 im San Diego Convention Center stattfinden, hieß es weiter. Auf der Comicmesse werden gewöhnlich unter anderem auch neue Filme von Hollywood-Stars vorgestellt. Ursprünglich sollte die diesjährige Comic-Con in San Diego vom 23. bis zum 26. Juli stattfinden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte munter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige