Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Angebliches Opfer verteidigt Bischof Mixa

Angebliches Opfer verteidigt Bischof Mixa

Archivmeldung vom 10.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Walter Mixa, ehemaliger Bischof von Augsburg. Bild: Dr. Christoph Goldt
Dr. Walter Mixa, ehemaliger Bischof von Augsburg. Bild: Dr. Christoph Goldt

Der Fall Mixa wird immer verworrener: Nachdem am Freitag Vorwürfe bekannt geworden waren, der Augsburger Bischof habe sich während seiner Zeit in Eichstätt auch sexuellen Missbrauch an Jugendlichen zuschulden kommen lassen, hat sich am Wochenende ein vermeintliches Opfer zu Wort gemeldet.

Der heute 26-jährige Eichstätter erklärte, dass an den Vorwürfen gegen Mixa nichts dran sei. Den Namen des Opfers hatte ein katholisch-konservativer Internetdienst publik gemacht. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt, die die Vorermittlungen in der Sache aufgenommen hat, sagt: "Wir haben noch keinen Namen".

Quelle: Donaukurier

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flaum in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige