Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes ADAC-Reifentests - Durften die Hersteller selber testen?

ADAC-Reifentests - Durften die Hersteller selber testen?

Archivmeldung vom 31.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Wandersmann / pixelio.de
Bild: Wandersmann / pixelio.de

Nach Recherchen des WDR-Verbrauchermagazins Servicezeit (WDR Fernsehen) wirken bei Reifentests des ADAC und der Stiftung Warentest offenbar auch Mitarbeiter von Reifenherstellern direkt mit. Das berichtet ein ehemaliger leitender Mitarbeiter und ausgewiesener Reifentestexperte des ÖAMTC, der österreichischen Partnerorganisation des ADAC, in der nächsten Servicezeit (Montag, 31. März, 18.20-18.50 Uhr, WDR Fernsehsehen).

Laut seinen Aussagen nutzt der ADAC für bestimmte Tests nicht nur Gelände und Teststrecken, sondern auch technische Anlagen einiger Reifenhersteller. Einzelne Testdurchläufe sollen sogar von Mitarbeitern der Reifenhersteller durchgeführt worden sein. Generell seien Manipulationsmöglichkeiten bei Reifentests beinahe unbegrenzt, erklärt der ehemalige Mitarbeiter des ÖAMTC und belegt dies anhand einiger Beispiele aus seiner 40-jährigen Erfahrung.

Quelle: WDR Westdeutscher Rundfunk (ots)

Anzeige: