Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Kölns Ex-Polizeipräsident Albers verliert Klage gegen Versetzung in Ruhestand nach Silvesterkrawallen

Kölns Ex-Polizeipräsident Albers verliert Klage gegen Versetzung in Ruhestand nach Silvesterkrawallen

Archivmeldung vom 07.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wolfgang Albers, 2016
Wolfgang Albers, 2016

Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Köln. Der ehemalige Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers hat eine Klage gegen seine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand verloren. Albers war nach den Vorfällen in der Silvesternacht 2015/16 stark in die Kritik geraten und vom früheren NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) versetzt worden.

Wie das Verwaltungsgericht Köln nun dem "Kölner Stadt-Anzeiger" bestätigte, lehnte das Gericht Albers' Klage (AZ: 19K94/17) bereits am 12. Januar ab.  Ausschlaggebend für das Urteil sei Albers' Position gewesen: Albers sei nicht nur Beamter gewesen, sondern auch in politischer Funktion.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Anzeige: