Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Berlin: Angebliche Flugzeugentführung war falscher Alarm

Berlin: Angebliche Flugzeugentführung war falscher Alarm

Archivmeldung vom 14.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flughafen Berlin-Tegel. Bild: Günter Wicker (Photur) / Berliner Flughäfen, über dts Nachrichtenagentur
Flughafen Berlin-Tegel. Bild: Günter Wicker (Photur) / Berliner Flughäfen, über dts Nachrichtenagentur

Die angeblich geplante Flugzeugentführung am Berliner Flughafen Tegel hat sich als falscher Alarm herausgestellt. Die beiden gestern Abend festgenommenen Männer wurden nach Angaben der Polizei wieder freigelassen. Russischen Medienberichten zufolge handelt es sich bei den beiden Personen um Piloten der Fluglinie Orenair.

Sie waren festgenommen worden, nachdem die Passagierin eines Air Berlin-Fluges nach Moskau ein Gespräch mitgehört hatte, das ihr verdächtig vorkam. Die beiden Männer im Alter von 49 und 26 Jahren wurden daraufhin von der Bundespolizei festgenommen und befragt. Dabei hätten sich jedoch keine Anhaltspunkte für eine geplante Flugzeugentführung ergeben. Die Passagiere mussten die betroffene Maschine verlassen und wurden ebenfalls vernommen. Außerdem wurde das Flugzeug von Spezialisten durchsucht und das Gepäck erneut durchleuchtet, wobei allerdings nichts Verdächtiges entdeckt wurde. Die Flugpassagiere konnten schließlich nach
 mehrstündiger Verspätung mit einer Ersatzmaschine Richtung Moskau abheben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fron in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige