Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Medien: Deutsche Kriegsgräber in Spanien geschändet

Medien: Deutsche Kriegsgräber in Spanien geschändet

Freigeschaltet am 09.04.2019 um 07:31 durch Thorsten Schmitt
Bild: CC0 / Pixabay
Bild: CC0 / Pixabay

Auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Spanien haben Unbekannte mehrere Gräber geschändet. Wie die dpa berichtet, sind insgesamt neun Granitkreuze auf dem Friedhof in Cuacos de Yuste in der Provinz Cáceres zerstört worden.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" meldet weiter: "Wie der Bürgermeister der kleinen Gemeinde, José María Hernández, am Montag mitteilte, seien außerdem Parolen wie „Keine Ehrungen für Nazis“ auf die Grabsteine gemalt worden.

Sie sind aber mittlerweile entfernt worden. Die Tat werde von der Polizeieinheit Guardia Civil untersucht, so Hernández.

Die Schändung soll sich laut den amtlichen Erkenntnissen bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ereignet haben. Eine solche Verwüstung sei auf dem Anfang der 1980er Jahre errichteten Friedhof „Cementerio Soldados Alemanes“ noch nie registriert worden, sagte der Bürgermeister.

Er verurteilte die Schändung auf das Schärfste.

Insgesamt sollen auf dem Friedhof 26 deutsche Gefallene des Ersten und 154 des Zweiten Weltkrieges begraben liegen. Die Errichtung eines zentralen Friedhofs für alle deutschen Soldaten, die in Spanien bei Kampfhandlungen starben, wurde seinerzeit vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge beschlossen. Der Friedhof wurde im Juni 1983 eingeweiht."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige