Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Generalbundesanwalt erhebt Anklage gegen fünf IS-Unterstützer

Generalbundesanwalt erhebt Anklage gegen fünf IS-Unterstützer

Archivmeldung vom 28.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Richter, Gericht, Justiz, Urteil, Anklage, Verfahren, Gerichtsverhandlung (Symbolbild)
Richter, Gericht, Justiz, Urteil, Anklage, Verfahren, Gerichtsverhandlung (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Im Verfahren gegen fünf mutmaßliche Unterstützer des IS hat die Bundesanwaltschaft vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Anklage erhoben. Das teilte der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA) am Donnerstag mit.

Den drei Männern und zwei Frauen wird vorgeworfen, zwischen 2020 und 2022 die ausländische terroristische Vereinigung "Islamischer Staat" (IS) durch das Sammeln und Transferieren von Spendengeldern unterstützt zu haben. Die Gesamtsumme der gesammelten Einzelspenden belief sich laut Generalbundesanwalt auf über 250.000 Euro. Das Geld sei dazu verwendet worden, inhaftiere IS-Kämpfer aus den Lagern Al-Hol und Roj in Syrien frei zukaufen und ihnen anschließend ein Lebensunterhalt zu garantieren. Die Angeschuldigten waren am 31. Mai 2023 festgenommen worden und befinden sich seit dem in Untersuchungshaft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte indore in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige