Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bahn will "Schritt für Schritt" pünktlicher werden

Bahn will "Schritt für Schritt" pünktlicher werden

Archivmeldung vom 17.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Kritiker sehen im gespiegelten Logo im oberen Teil das typische Gesicht der Bahn-Kunden (Symbolbild)
Kritiker sehen im gespiegelten Logo im oberen Teil das typische Gesicht der Bahn-Kunden (Symbolbild)

Bild: Deutsche Bahn / Eigenes Werk

Die Deutsche Bahn hat bei einem Spitzentreffen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) angekündigt, "Schritt für Schritt" pünktlicher werden zu wollen. Das geht aus einem Fünf-Punkte-Plan für das Jahr 2019 hervor, den das Unternehmen nach dem Krisentreffen am Donnerstagmorgen veröffentlichte.

Im Durchschnitt soll sich die Pünktlichkeit des Fernverkehrs demnach 2019 um 1,6 Prozentpunkte auf 76,5 Prozent erhöhen. Vor allem wolle man Verspätungen reduzieren, die Engpässe bei der Fahrzeugverfügbarkeit verursachten, so die Bahn. Maßnahmen sind demnach unter anderem ein Ausbau der Fernverkehrsflotte und eine "verbesserte Instandhaltung" sowie ein besseres Baustellenmanagement. Zudem will die Bahn deutlich mehr investieren und auch mehr Personal einstellen.

Weitere Maßnahmen des Fünf-Punkte-Plans sind eine Verbesserung des Services und eine Ausweitung des Angebots. Außerdem will die Bahn nach eigenen Angaben "noch grüner" werden, wobei der Anteil d er erneuerbaren Energien am Energiemix der Bahn Ende 2019 um drei Prozentpunkte auf dann 60 Prozent steigen soll. Über die Finanzierung der Maßnahmen wurde nach Angaben von Scheuer am Donnerstag noch nicht gesprochen. Dies soll demnach beim nächsten Treffen in knapp zwei Wochen geschehen. An dem Treffen bei Scheuer nahmen am Donnerstagmorgen neben Bahn-Chef Richard Lutz auch seine Vorstandskollegen Ronald Pofalla (Infrastruktur), Berthold Huber (Personenverkehr) und Alexander Doll (Finanzen, Güterverkehr und Logistik) teil.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte meint in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige